Motivation zur Diät

Lesezeit: 2 Min.

Wie Sie sich dazu motivieren, erfolgreich abzunehmen

Motivation ist der Schlüssel zum Erfolg bei jeder Diät. Ohne die richtige Einstellung geht es nicht. Abnehmen ist nun einmal - buchstäblich - schwer. Aber wie kann die Motivation erlangt werden, abzunehmen und durchzuhalten?

Motivation zur Diät
Motivation zur Diät

Am Anfang ist die Motivation zum Abnehmen meist groß. Die Diät bleibt dann oft schnell stecken, wenn die Motivation ebenso rasch wieder sinkt. Das Problem ist entweder, dass sich kein Erfolg einstellt oder dass die Diät überhaupt keinen Spaß mehr macht. Schon nach kurzer Zeit schmecken dann Salat und Gemüse nicht mehr, und der Heißhunger nach einem Steak oder einer Torte überkommt einen.

Deshalb darf das Ziel nicht zu hoch gesteckt werden, oder es muss langfristig angesiedelt werden. Es ist nicht zu erwarten, in einer Woche fünf Kilo abnehmen zu können. Zumindest ist das sicherlich nicht nachhaltig möglich. Wird das (utopische) Ziel nicht erreicht, geht die Motivation fast automatisch verloren. Wer wirklich abnehmen möchte, sollte einen allmählichen Gewichtsverlust anpeilen, etwa ein halbes bis ein Kilogramm pro Woche. Wenn ein starkes Übergewicht abgebaut werden soll, so sollte dementsprechend viel Zeit eingeplant werden. Schon durch die längerfristige Ernährungsumstellung lässt sich das Gewicht später auch besser halten.

Als Genussmensch ist es ausdrücklich erlaubt, sich mal etwas zu gönnen. Auch mit leckeren Gerichten lassen sich Kalorien sparen. Zudem lassen sich kalorienreiche Speisen so portionieren, dass sie nicht den Diätrahmen sprengen. Unter dem Strich ist es notwendig, weniger Kalorien zu sich zu nehmen als zu verbrauchen. Sie sollten sich daher einen Plan entwerfen und immer wieder das einbauen, was sie am liebsten mögen. Das können Sie genießen, und der gemeine Heißhunger bei der nächsten Imbissbude oder Konditorei kommt nicht so schnell.

Es wäre ganz falsch, sich von einer erneuten kleinen Gewichtszunahme aus dem Konzept bringen zu lassen. Kleine Schwankungen gehören dazu. Und auch wenn Sie eine unvorhergesehene „Sünde" begangen haben sollten, machen Sie einfach wie geplant weiter mit der Diät. Vielleicht möchten Sie auch die Kalorien mit einem zusätzlichen Ründchen Sport wieder abbauen.

Kleine Belohnungen (abseits von ungesundem Essen) nach einer erfolgreichen Etappe können die Motivation für weitere Schritte steigern. Für viele Abnehmwillige ist der Erfolg selbst wiederum Belohnung genug. Auch deshalb ist der regelmäßige Gang auf die Waage sinnvoll. Manche mögen das Körpergewicht graphisch darstellen, um sich den Gewichtsverlust deutlich zu machen. Oder sie fotografieren sich selbst mehrmals im Laufe der Zeit, um den Unterschied zu sehen.

Freunde und Bekannte, die ebenfalls abnehmen wollen, können der Motivation dienlich sein. Es kann ein regelrechter Wettbewerb entstehen, bei dem sich die Bekannten gegenseitig anspornen. Außerdem können sie sich über den Verlauf und über Methoden austauschen.

Was den Sport angeht, ist es ebenfalls sinnvoll, nicht gleich zu viel zu wollen. Wenn Sie sich überanstrengen, haben Sie wahrscheinlich schnell keine Lust mehr, mit dem Sport weiterzumachen. Besser sollten Sie regelmäßigen Sport bei geringer Belastung ausüben. Sport ist natürlich nicht nur gut für die Figur, sondern auch für die Gesundheit.

Fazit: Es gibt viele Methoden, sich zum Abnehmen zu motivieren. Welche Strategie am besten greift, sollte jeder für sich selbst herausfinden. Jedenfalls ist es fast immer besser, die Diätmaßnahmen langfristig anzulegen.

War dieser Artikel hilfreich?